„Erfrischend, bunt und himmlisch gut.“

Kirchspiel Zoppoten

Die evangelische Kirche in Liebschütz gehörte um 1506 zu Pößneck, ab 1529 zu Neustadt an der Orla und besaß damals bereits einen Pfarrer und einen Kaplan. Im Jahre 1819 wurde die Kirche durch ein „Ungewitter“ zerstört und im folgenden Jahr im Oktober wieder eingeweiht. Das Kirchenschiff wird geschmückt von 10 Einzelfiguren aus der Saalfelder Schnitzschule, geschaffen um 1520. Hinter dem Kanzelaltar befindet sich ein großes steinernes Epitaph aus dem Jahre 1603.

Die Orgel wurde 1825 von Georg Christoph Hofmann erbaut. Seit 1955 läuten 3 Stahlgussglocken. Im Jahre 2020 feiert die Kirche ihre 200jährige Wiedereinweihung. Bis dahin soll die Innenraumsanierung auf den Weg gebracht und abgeschlossen sein.